Leitideen

Unser Verständnis von Schule und Erziehung orientiert sich an folgenden Leitideen:

Individuelle Förderung

Kinder kommen mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen in die Schule.
Deshalb organisieren und gestalten wir unseren Unterricht so, dass wir Kindern mit Problemen beim Lernen individuelle Hilfen geben, aber auch Kinder mit besonderen Begabungen und Neigungen fördern:
im offen gestalteten Klassenunterricht

– in der Einzel- und Kleingruppenförderung
– im jahrgangsübergreifenden Unterricht für die Jahrgänge 1-4 (2 Unterrichtsstunden in der Woche).

Erziehung zur Selbstständigkeit

Wir fördern die Bereitschaft und die Fähigkeit der Kinder, das eigenen Lernen zunehmend selbständig zu gestalten durch offene Unterrichtsformen wie:

  • Tages- und Wochenplan
  • Werkstattunterricht oder
  • Projekte.

Dabei haben die Kinder Zeit und Gelegenheit zum Entdecken, Untersuchen, Beobachten und zum Dokumentieren und Bewerten ihrer Arbeiten. Die offenen Unterrichtsformen geben und außerdem auch die Möglichkeit zur Individuellen Förderung.

Erziehung zur Leistung

Durch unseren Unterricht, der die individuelle Leistungsfährigkeit der Kinder berücksichtigt und Raum für selbstgesteuertes Lernen lässt, schaffen wir einen herausfordernde und zugleich unterstützende, angstfreie Atmosphäre – die Basis dafür, dass Kinder Lernfreude und Leistungsbereitschaft, Anstrengungsbereitschaft und Ausdauer sowie Zuversicht und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten entwickeln

Erziehung zu Achtung und Toleranz vor der Individualität des anderen

Wir fühlen uns dem Gemeinschafts-Begriff aktiv verbunden:
Wir erziehen zu Achtung und Toleranz vor der Individualität des anderen – vor seiner Religion,
seiner Hautfarbe, seiner Staatsangehörigkeit.